Canyoning in Oberösterreich

Aqua Cowboy, Höllgraben, Mitterweißenbach und Grabenbach

Kurz aber trotzdem sehr zu empfehlen ist die kurze Klamm im Weißenbachtal zwischen Weißenbach am Attersee und Bad Ischl, die bei den Canyoningprofis unter Devil´s Bathtube bekannt ist. Dieser Canyon darf nicht unterschätzt werden, da es dort bei zu hohem Wasserstand sehr schnell zu gefährlichen Situationen kommen kann.

Der Hohenzollern Wasserfall ist der Abschluss der Canyoningtour Aqua Cowboy in Bad Ischl. Diese Schlucht kann, auch wenn in vielen anderen Klammen der Wasserstand bereits zu hoch ist, oft noch gefahrlos begangen werden.

In Rosenau am Hengspass befindet sich der Höllgraben. Oberhalb der Schlucht wurde ein recht anspruchsvoller Adventure Parcours eingerichtet, eine handelt sich dabei um eine Art Klettersteig mit vielen Seilrutschen (Flying Fox) und einigen spannenden Seilbrücken.

Eine der mit Recht bekanntesten Schluchten im Salzkammergut ist der Grabenbach. Dieser Graben ist sehr wasseranfällig (steigt bei Regen schnell an) und kann deshalb nur bei stabilen Wetterverhältnissen begangen werden.

 

Es gibt natürlich noch weitere Schluchten in Oberösterreich, die für ambitionierte Schluchtengeher interessant sein mögen, von Canyoninganbieter, aus rechtlichen Gründen oder wegen eines sehr beschwerlichen Zustiegsweges, aber nicht angeboten werden können.

Dazu gehört der Ötzbach am Eingang des Stodertals und die Halfpipe im Brunnental. Im Nationalpark Kalkalpen befinden sich die Hetzschlucht und der Hochschlachtbach (Panta Rhai) die beide aufgrund des Nationalpark Gesetzes nicht gewerblich geführt werden dürfen.

 

Nur der Vollständigkeit halber möchten wir auch noch einen kleinen Wasserfall in Klaus an der Pyhrnbahn erwähnen, der von einigen Unternehmen als Canyoningtour verkauft wird. Auch wenn diese Tour für wenige, ganz spezielle Gruppen, interessant sein mag, hält sich unsere persönliche Begeisterung dafür sehr in Grenzen.